ADHS

Seit der Kindheit leiden Sie unter Konzentrationsstörungen. Immer wieder wird Ihnen vorgeworfen, dass Sie nicht zuhören können, dass Sie nicht aufpassen oder dass Sie rücksichtslos und faul seien. Die Schule war ein Graus und Sie haben nicht verstanden, warum es anderen leichter fiel als Ihnen, die gleichen Ergebnisse zu erzielen. Auch heute wissen Sie oftmals nicht, wo Ihnen der Kopf steht und Sie empfinden es als erschöpfend, immer zehngleisig denken zu müssen und dabei scheint Ihnen niemand anerkennen zu wollen, was für eine Irsinnsleistung es ist, dass Sie es so weit gebracht haben. Mitten im Beziehungs-/ Familienchaos, im Wirrsal Ihres Alltags, finden Sie Trost in einer Tätigkeit/einem Hobby, die/das Sie ganz besonders gut meistern können.  Sie sind nicht der einzige Chaoskopf in Ihrer Familie. 

Wenn Sie sich in diesem Fall wiedererkennen können, leiden Sie vielleicht unter einem ADHS (= Aufmerksamkeitsdefizits- und Hyperaktivitätssyndrom). 

Diese, mittlerweile erwiesene genetisch verankerte, psychische Störung ist bis dato - im Erwachsenenstadium - noch nicht in die internationalen Krankheitskataloge aufgenommen worden, wobei es bereits zugelassene Medikamente gibt. Man dachte, dass es ausschließlich nur Kinder betrifft, jedoch hat es uns die Wissenschaft bereits anders gezeigt. 

Wenn Sie unter den oben genannten Symptomen leiden, können wir der Sache gern auf den Grund gehen.